Sonntag, 1. Juni 2014

wie alles begann

Heute habt ihr vielleicht schon auf anderen Blogs gelesen, wie andere Demos bei Stampin` Up! gestartet sind. Ich finde die Geschichten immer wieder interessant, denn oft finde ich mich und meine eigenen Anfänge bei anderen wieder!

Ich habe immer schon gerne gebastelt oder mich mit Handarbeiten beschäftigt. Meine Lieblingstante war gelernte Damenschneiderin, ich glaube daher habe ich die Liebe zu selbstgemachten Sachen geerbt.

Gestartet habe ich mit nähen, das erste Mal ganz heimlich an der Maschine meiner Mutter, die daraufhin auch erst einmal zur Reparatur mußte, die Maschine nicht meine Mutter! Daraufhin hat meine Mutter mir doch lieber die Funktionsweise der Maschine gezeigt und ich habe ab und zu mal dran gedurft. In der Schule ging es dann weiter mit Stricken und Häkeln, aber beides liegt mir überhaupt nicht! Davon zeugt auch der vollkommen unförmige Topflappen den ich dort produziert habe. Trotzdem, oder weil es das einzig gehäkelte Teil von mir ist, hat meine Mutter ihn heute noch!

So in der 10. Klasse habe ich mir mein erstes Kleidungsstück, eine gelbe Hose mit großem Blumenmuster im Marlene-Dietrich-Stil, genäht. Sie hat nicht perfekt gepaßt, aber ich war so stolz! Später habe ich in der Oberstufe einen Näh-Kurs besucht wo ich die Grundlagen richtig erlernt habe.

Über die Jahre habe ich immer wieder ein Kleidungsstück genäht, nach meiner (kaufmännischen) Ausbildung kamen Patchwork, Teddybären und Waldorfpuppen dazu. Mein Mann hatte früh erbarmen mit mir und ich hatte schon in unserer ersten Wohnung eine kleine Kreativecke ganz für mich allein!

Kurz vor der Geburt meines Sohnes hatte ich das vorerst letzte Kleidungsstück genäht, einen Schlafsack für den kleinen Mann. Den habe ich auch aufgehoben obwohl er schon lange rausgewachsen ist. Mit seiner Geburt ging auch meine Näh-Ära mehr oder weniger zu ende, denn ich fand die Kombination von Stecknadeln und krabbelndem Kind nicht so glücklich.

Da ich aber auch weiterhin kreativ sein wollte, habe ich meine Kartenbastelsachen wieder rausgeholt. Damit hatte ich mich vor ein paar Jahren auf der Creativa in Dortmund eingedeckt (leider nicht von SU). So habe ich die ersten Karten gebastelt.

An dem Arbeiten mit Papier gefällt mir besonders, daß ich einen schnellen Erfolg sehe! Für eine Karte sitze ich nicht mehrere Stunden an meinem Tisch, sondern bin schnell fertig. Ganz im Gegensatz zu einem Kleidungsstück, an dem ich manchmal ein paar Tage gesessen habe.

Auf eben jener Creativa habe ich aber auch einen SU Katalog bekommen, der mir mit dem Papier wieder in die Hände fiel. Er war zwar nicht mehr aktuell, aber mein Interesse war doch geweckt und so habe ich im Internet gesucht!

Der Online-Katalog wurde hin und her gewälzt. Mhhh, aber man bestellt das über eine Demo? Will die etwa auch zu mir kommen?

Leider habe ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis nicht viele Bastelinteressierte, so kam eine Party für mich nicht in Frage. Nach langem Überlegen habe ich einfach mal per eMail eine Bestellung an eine Demo in meiner Nähe verschickt. Und siehe da, es hat alles super geklappt und schon war ich infiziert!

Schnell habe ich mir auch den Katalog in Papierform schicken lassen, und ihn selten aus der Hand gelegt, so viele tolle Sachen! Es blieb natürlich nicht bei der einen Bestellung :)

Zum Ende meiner Elternzeit habe ich mir dann überlegt selber Demo zu werden. Aber wie und wo? Das Thema hat mich über Wochen beschäftigt, denn ich wollte nichts über das Knie brechen.

Ich habe hin und her überlegt, eine Upline bei mir in der Nähe, oder doch lieber weiter weg? Ich sage euch, das war nicht leicht! Ich wollte schließlich niemanden entäuschen und vor allem mich nicht.

So habe ich mich nach ein paar Wochen einfach getraut eine Mail an Helga, deren Blog ich schon sehr lange verfolge, zu schicken und zu fragen, ob sie mich in ihr Team aufnimmt. Sie hat mir eine ganz liebe Mail zurück geschrieben und nach einem ausführlichen Telefonat mit ihr bin ich in ihr Team eingestiegen und habe es nicht bereut!

Die Frage der "Team-Mutter" war für mich sehr wichtig, denn mit ihr werde ich schließlich meine ganze Demo-Zeit verbunden sein. Und da gehört es für mich einfach dazu, daß ich mich bei ihr gut aufgehoben fühle, daß die Chemie stimmt.

Solltet ihr selber überlegen Demo zu werden kann ich euch das auch nur ans Herz legen! Hört nicht auf irgentwelche Versprechungen oder laßt euch mit Geschenken ködern. Ihr solltet danach entscheiden, wo ihr euch "wohl fühlt"!

Warum ICH Demo werden wollte? Mir gefiel (und gefällt immer noch) die Idee die eigene Kreativität mit anderen zu Teilen! Die Produkte von SU sind alle nach meinem Geschmack, warum soll ich also durch X Läden laufen um mir passende Produkte zusammen suchen, wenn ich sie ganz einfach bestellen kann und nach Hause geliefert bekomme?

Mittlerweile bin ich seit über 1,5 Jahren dabei, und habe es keine Minute bereut. Ich habe in der ganzen Zeit viele nette Leute kennen gelernt, habe an interessanten Veranstaltungen teilgenommen und einige Veranstaltungen ausgerichtet. Mir macht es unheimlich viel Spaß mich mit anderen Demos oder Kunden auszutauschen! Ich lerne auch heute immer noch neue Techniken, und freue mich wenn ich diese an andere weitergeben kann. Ich finde es toll ein Teil von SU zu sein!

Dies ist also meine ganz eigene Geschichte wie ich zum Basteln und zu SU gekommen bin. Solltet ihr selber überlegen Demo zu werden kann ich euch das derzeitige Angebot ans Herz legen







Wer bis zum 30. Juni 2014 bei SU einsteigt hat 2 Möglichkeiten:

- das klassische Einteigerpaket für 129€  (Produktwert 175€)
- oder das vergünstigte Angebot für 65€ (Produktwert 70€)



Wenn ihr Fragen rund um das Thema "selber Demo werden" habt, dann meldet euch einfach bei mir! Vielleicht habt ihr ja Lust in mein Team zu kommen?


Zwischenzeitlich habe ich übrigens auch meine Nähmaschine wieder aufgestellt und einen Short für meinen Sohn genäht! Ich habe es nicht verlernt :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Viele Grüße
Ilka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen